Sonntag, 05 Mai 2013 15:16

Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft 2012/13

geschrieben von 

Die diesjährige Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft brachte einige Neuerungen: Um dem stetig steigenden Andrang der Grundschulen gerecht zu werden, wurden zum ersten Mal zwei Mannschaften plus zwei reine Mädchenmannschaften pro Grundschule zugelassen. Diese Option wurde von den Grundschulen begeistert angenommen: Mit 34 Mannschaften aus 22 Schulen startete die WK Grunschule mit Rekordbeteiligung. Um das Turnier organisatorisch stemmen zu können, wurden die Wettkampfklassen der weiterführenden Schulen auf den Nachmittag verlegt. Zudem fand die Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft erstmals im Louise-Schroeder-Gymnasium in Untermenzing statt, das vielen Teilnehmern schon von einer Doppelrunde der U20 Bezirksligen und dem Grunschulpokal im Dezember bekannt war.

Die WK Grundschule brachte ein eindeutiges Ergebnis: Mit sechs Siegen aus sechs Runden setzte sich die erste Mannschaft der Mathematischen Schule deutlich von der Konkurrenz ab. Dahinter fanden sich drei Mannschaften mit jeweils vier Siegen und einem Unentschieden: Mit den besten Brettpunkten erreichte die GS Paulkestraße den zweiten Platz, auf Platz drei landete die GS Neuried und die GS Hohenlinden erreichte Platz vier. Die GS Paulkestraße konnte zudem noch einen weiteren Erfolg feiern, denn sie stellte auch die beste Mädchenmannschaft.

Bei den weiterführenden Schulen meldeten sich insgesamt 19 Mannschaften. Etwas schade war, dass sich hier keine einzige Mädchenmannschaft gefunden hat, so dass die WK Mädchen dieses Jahr ausfallen musste.

In der WK I spielten drei Mannschaften ein doppelrundiges Turnier. Mit 7-1 Mannschaftspunkten gewann das Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching vor dem Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium und der städt. BOS Wirtschaft.

Ebensoviele Teilnehmer hatte die WK II, in der sich das Maria-Theresia-Gymnasium durchsetzte, ebenfalls mit 7-1 Punkten. Auf den Plätzen zwei und drei landeten das Gymnasium Ottobrunn und die Mannschaft der Ernst-Berlach-Schulen.

Die WK III umfasste sechs Mannschaften, Sieger wurde mit 9-1 Punkten das Gymasium Fürstenried, vor dem Gymnasium Kirchseeon (8-2 Punkte) und dem Maria-Theresia-Gymnasium (5-5 Punkte).

Mit sieben Mannschaften hatte die WK IV die größte Teilnehmerzahl der weiterführenden Schulen. Sieger wurde das Willi-Graf-Gymnasium mit 9-3 Mannschaftspunkten. Die Plätze zwei und drei sicherten sich das Gymasium Fürstenried (8-4 Punkte) und das Erasmum-Grasser-Gymnasium (7-5 Punkte).

Gelesen 1529 mal Letzte Änderung am Sonntag, 05 Mai 2013 15:33
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
   
© Schach-Bezirksverband München e.V. im Bayerischen Schachbund